Entwässerung
Ingenieurbüro Holzmüller Everswinkel
Sie befinden sich hier: » Leistungen  » Entwässerung 

Grundstücksentwässerungen

Entwässerungsgraben (meist genehmigungspflichtig)
Regenfallrohr
Einleitung von Regenwasser in die öffentliche Kanalisation
Grundstück zur Entwässerung mit Schachtdeckeln (Verschlüsse für Wartungsschächte von unterirdischen Versorgungsleitungen)
Entwässerungsrinnen für das fachgerechte Ableiten von Niederschlagswasser
 

Als Grundstücksentwässerung bezeichnet man ein Abwasserkanalsystem, das die Abwässer (Schmutzwasser, Regenwasser) eines Grundstücks der öffentlichen Kanalisation zuführt.

Bauherren, die ein Bauvorhaben mit Anschluss an die öffentliche Kanalisation planen, müssen dieses bei den zuständigen Gemeinden anzeigen. Die Anzeige muss eine Baubeschreibung zur Entwässerung und Planunterlagen über die geplanten Abwasserleitungen enthalten und ist in zweifacher Ausfertigung einzureichen.

INGENIEURBÜRO für Straßen- und Tiefbau übernimmt für Sie gerne die komplette Abwicklung:

  • Entwässerungsplanung konzipieren und erstellen
  • Entwässerungsantrag stellen mit Einreichung aller erforderlichen Unterlagen

 

Die Leistungen umfassen unter anderem:

  • Lageplan des Grundstücks mit Darstellung von allen vorhandenen und geplanten baulichen Grundstückentwässerungsanlagen (Schmutz- u. Regenwasserleitungen, Schächte, Regenfallrohre, Hofabläufe/Entwässerungsrinnen, Versickerungsanlagen, Hebeanlagen, etc. mit Angabe des Materials und der Dimensionierung)
  • Gebäudegrundrisse (Bauzeichnungen) und Schnitte mit Darstellung der
    • vorhandenen und geplanten baulichen Grundstücksentwässerungsanlagen
    • Rückstauebene, Kontrollschächte, Inspektionsöffnungen, Rückstausicherung einschl. Hebeanlagen
    • Einrichtungen zu Druckleitungen, Abwasservorbehaltungsanlagen, Abscheidanlagen, Messschächte,Brauchwasseranlagen, dezentrale Versickerungs- oder Verrieselungsanlagen
  • Detailzeichnungen soweit erforderlich
  • Beschreibung der Entwässerungsanlagen / des Gewerbebetriebes / Art und Umfang der Abwässer
  • Nachweis der Zahlung zum Kanalanschlussbeitrag   
  • Berechnung der Niederschlagsmengen mit Flächenermittlung